TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) begreift Krankheit als Störung der Lebenskraft (Qi)- als Ungleichgewicht von Yin und Yang.

Blockaden im Qi –Fluss entstehen aus einem Zusammenspiel von Genetik, Lebensweise, Ernährung, klimaterischen Einflüssen, gesellschaftlichen Einflüssen und Stressfaktoren- unterdrückte Emotionen.

Durch eine ausführliche Erstanamnese mit Puls und Zungendiagnose ist es mir möglich, den Ursprung und das Disharmoniemuster der Erkrankung herauszufinden.

Die individuelle Therapie der TCM stärkt den Energiefluss (Qi)und harmonisiert das Verhältnis von Yin und Yang– so wird der Mensch konstitutionell gestärkt, fühlt sich dadurch leistungsfähiger, entspannter und positiver.

Werbeanzeigen